Brombeere

(Rubus spec)

Merkmale:
Der rankende, kletternde Strauch treibt bis zu ca. 2-3 m lange stachelige Triebe. Die Blätter sind handförmig geteilt mit 3-/ Fiedern. Auf der Unterseite sind sie graugrün oder weißlich. Von Mai bis August hat die Brombeere weiße oder rosafarbene Blüten mit vielen Staubblättern. Im Herbst reifen die Beeren, schwarze Kammersteinfrüchte heran.
Gruppe:
Rosengewächse (Rosaceae) Es gibt über 20 verschiedene Kleinarten.
Herkunft:
Die Pflanze kommt in ganz Europa vor.
Standort:
Auf nährstoffreichen Böden findet man die Brombeere an Wald- und Wegrändern, Hecken, Steinbrüchen und Böschungen sehr häufig.
Besonderheiten Die Stacheln dienen der Brombeere zum Klettern. Sie ist ein Spreizklimmer.
Nutzen:
Für Menschen und Tiere ist die Brombeere eine wertvolle Nährstoffquelle. Blätter und Früchte können als Tee genossen werden.

Rezept:
Tinktur gegen Akne
Eine Hand voller Brombeerblätter mit 1l Wasser aufkochen, einen Esl. Honig hinzugeben, abkühlen lassen und morgens und abends als Tinktur nutzen.

Brombeermarmelade
1 kg Brombeeren pflücken und waschen, 550 gr. Gelierzucker (2:1) hinzugeben und umrühren, warten, bis die Brombeeren Saft gezogen haben, dann erhitzen und drei Min. sprudelnd kochen, noch heiß in Gläser füllen, auf den Kopf gedreht abkühlen lassen (gerne auch mit Zimt und Vanille würzen).