Roter Fingerhut

(Digitalis purpurea)

Merkmale:
Der Fingerhut ist eine zweijährige krautige Pflanze. Sie wird 50-150 cm hoch. Direkt am Boden bildet sie eine Blattrosette in deren Mitte ein unverzweigter Stängel hochwächst. Entlang des oberen Teils des Stängels Steht die Blumenkrone aus glockenartigen, trichterförmigen rote oder weißen selten auch gelben Blüten. Innen sind die Blüten gefleckt.
Herkunft:
Im westlichen Süd-, Mittel- und Nordeuropa, Marokko. In Deutschland verbreitet er sich bis im Harz und dem Thüringer Wald
Gruppe:
Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Standort:
Bevorzugt einen feuchten Standort, am Waldrand und einen lichten Halbschattenplatz.
Besonderheiten:
Er ist hoch giftig, schon der Verzehr weniger Blätter ist tödlich.
Er wird sehr oft in der Medizin verwendet. Der Rote Fingerhut gilt meist als eine zweijährige Pflanze. Manchmal blüht er in den Jahren erneut und verhält sich somit wie eine Halbstaude. Es hängt von der Sorte ab, wie oft der Rote-Fingerhut blüht.
Nutzen:
Er wird in der Medizin genutzt für Medikamente gegen Herzschwäche.