Ruprechts Storchschnabel

 (Geranium robertianum)

Rupprechts Storchschnabel, Stinkender Storchschnabel, Bockskraut, Gottesgnadenkraut, Robertskraut, Rotlaufskraut (Geranium robertianunm)
Merkmale:
15 bis 50 cm Wuchshöhe, stark verzweigt, behaart bis glatt, strömt einen stark unangenehmen Duft aus. Die Pflanze hat rosafarbene, zwittrige, radiärsymmetrische, fünfzählige Blüten.
Gruppe:
Storchschnabelgewächse (Geraniaceae)
Herkunft: Ruprechtskraut kommt häufig in Europa, Asien und Nordafrika vor.
Standort:
Sie lieben in schattige, stickstoffreiche Standorte und leben sogar auf Geröll. In den Alpen sind sie auf Bergen bis zu einer Höhe von 1700 Meter zu finden.
Besonderheiten:
Das Ruprechtskraut stinkt wegen dem sogenannten ätherischem Öl. Die Pflanze enthält Bitterstoffe und Gerbstoffe. Geranium kommt vom griechischen Name Geranion (Kranich). Das liegt daran, dass der reife Same wie ein Kranichschnabel aussieht.
Rezept:
Der Storchschnabel ein Heilkraut und wird zum Beispiel zum Heilen von Magen-Darm-Erkrankungen, bei Hautauschlägen und für offene Wunden benutzt.